Von Brötchen und Häkchen

Drucken

Kaltenkirchen. „Es ist viel Arbeit, doch sie ist interessant und macht auch viel Spaß.“ Dies sagt Björn Kroll, Vizepräsident des Tennisverbandes Schleswig-Holstein, über die Vorbereitungen des ersten großen ITF-Turniers in Schleswig-Holstein. Das mit 20.000 Dollar dotierte Turnier „Future Nord“ für Damen und Herren startet am 18. Juni auf der Anlage des TC An der Schirnau in Kaltenkirchen.

Eine Arbeitsgruppe von zehn „Tennisbesessenen“ trifft sich seit Dezember 2015 regelmäßig, um auch die letzten Details zu besprechen, zu planen und organisatorisch vorzubereiten. Dazu gehören die unterschiedlichsten Themen, zum Beispiel Fragen zum Equipment, Aufbau von Zelten, Technik; Fragen zum Thema Sicherheit und Fragen zum Service für die anreisenden Tennisspieler und Tennisspielerinnen.  Natürlich geht es auch um die kleinen großen Fragen: Wie viel Brötchen gehören auf das tägliche Spielerbuffet? Wie viel Liter Mineralwasser soll eingekauft werden? Wer kümmert sich um die Kleidung für die Ballkinder? Und. Und. Und.

 

Wenn das Turnier beginnt, können bereits viele Häkchen hinter den Aufgaben der Arbeitsliste gemacht werden. Doch natürlich gibt es an den neun Turnier-Tagen ebenfalls viel Arbeit: „Und da kommen wir personell mit unserer Zehner-Gruppe gar nicht aus. Wir setzen Ballkinder, Linienrichter, Schiedsrichter ein. Im Hintergrund gibt es Helferinnen und Helfer, die sich um das Wohl der Spieler kümmern und Besucher mit Informationen versorgen. Ohne ehrenamtlichen Einsatz könnte das ITF-Turnier nicht durchgeführt werden“, sagt Björn Kroll, der die Zehner-Gruppe leitet und „alles im Griff“ hat. Die Mitglieder kommen unter anderem aus den Verbänden Berlin-Brandenburg, Niedersachsen, Nordwest und Schleswig-Holstein. 

 

Das neue Future-Turnier findet vom 18. bis 26. Juni in Kaltenkirchen statt. Das „Future Nord“, so der vorläufige Turnier-Titel, wird mit  20.000 US-Dollar Preisgeld ausgeschrieben, der Sieger bekommt  18 Weltranglistenpunkte, die Siegerin 12. Die Stars von morgen treten heute in der Future-Serie an.

 

Veranstalter sind die Verbände Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Berlin-Brandenburg, Nordwest (= Bremen, Bremerhaven und einige Orte südlich von Bremen), Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt.

 

Die Future Tour ist eine von der ITF – International Tennis Federation – organisierte Turnierserie. Sie gilt mit als Einstieg für Spieler in den Profi-Tennissport.