GMS

„Heiß“ auf das erste 20.000-Dollar-Turnier

Kaltenkirchen/Hannover. Einige junge schleswig-holsteinische Herren sind „heiß“ und wollen unbedingt am ersten mit 20.000 Dollar dotierten ITF-Turnier „Future Nord“ in Kaltenkirchen teilnehmen. Doch sie müssen durch eine WC-Quali, um die Chance zu nutzen.

Kein Wunder also, dass von den neun über die Rangliste zugelassenen Spielern bei dem WildCard-Quali-Turnier für das ITF-Turnier  fünf aus Schleswig-Holstein kommen. Zum Turnier, das vom 14. bis 15. Juni in Hannover ausgetragen wird, sind zugelassen: Leonard von Hindte, Tomas Charlos, Pelle Boerma, Flemming Peters (alle TC RW Wahlstedt) und Anton Sommerwerck (NTSV Strand 08). Mit dabei auch Lukas Rüpke (NWE, Club zur Vahr), Lasse Muscheites (NTV, Oldenburger TeV), Daniel Ferl (TSA, 1. Mitteldeutscher Racket- und Ballsportclub e. V.) und Bastian Presuhn (NTV, Hildesheimer TC RW).

 

Bei den Damen haben sich drei Spielerinnen aus Schleswig-Holstein über die Rangliste die Teilnahme gesichert: Sophia Intert, Jennifer Wacker und Sibel Demirbaga (alle TC RW Wahlstedt). Dabei auch: Lisa Ponomar (BTV, GW Luitpoldpark München), Janna Hildebrand (HAM, THC von Horn und Hamm), Angelina Wirges ((NTV, DTV Hannover), Laura Bente (NTV, DTV Hannover), Lena Greiner (NTV, TC GW Gifhorn) und Merle Herold (NTV, SVE Wiefelstede).  

 

Das ITF-Turnier Future Nord für Damen und Herren findet vom 18. bis 26. Juni in Kaltenkirchen auf der Anlage des TC An der Schirnau statt.

 Janna Hildebrand tritt in Hannover an.

             
             
             
TVSH HAM TVM TNB TVBB TSA
             

Main Menu