Die Sieger kommen

Drucken

Kaltenkirchen. Dreimal gewann Julia Wachaczyk (TC Union Münster) in diesem Jahr bereits ein ITF-Sandplatzturnier, nun will sie auch das mit insgesamt 20.000 Dollar dotierte ITF- „Future Nord“ in Kaltenkirchen gewinnen. Dieses neue große Tennis-Turnier im Norden findet vom 18. bis 26. Juni auf der Anlage des TC An der Schirnau statt. Julia Wachaczyk steht an Nummer zwei im  Hauptfeld. Das Turnier ist für Damen und Herren ausgeschrieben.

 

Das Hauptfeld bei den Damen führt die deutsch-philippinische Katharina Lehnert an. Die 22-Jährige gewann den ersten Einzeltitel ihrer Profi-Karriere 2012 in Braunschweig. Auch in diesem Jahr tritt sie beim 25.000 Dollar-Turnier  „Women’s Open“ an. Lehnert spielt für die Philippinen in der Fed-Cup-Mannschaft und ist aktuell die Nummer eins im philippinischen Damentennis. In der Weltrangliste steht sie auf Platz 434.

Aus Schleswig-Holstein steht eine Spielerin im Hauptfeld: Amelie Intert (TC RW Wahlstedt). Die 19-Jährige fiel in den vergangenen Monaten verletzungsbedingt aus und freut sich, nun wieder für ein internationales Turnier fit zu sein. 

Im Damen-Hauptfeld stehen neun deutsche und neun ausländische  Spielerinnen, darunter aus den USA, aus Russland, Frankreich und Ecuador. 

Bei den Herren führt ein Deutscher die Setzliste an: Kevin Krawietz (TC Großhesselohe). Der 24-Jährige gewann auf der ITF-Future-Tour bereits drei Einzel- und sechszehn Doppelsiege. Er gewann bisher knapp 120.000 Dollar Preisgeld und steht aktuell auf Rang 407. Seine beste Platzierung auf der Weltrangliste: 270. 

Yannick Maden (TEC Waldau Stuttgart) siegte in diesem Jahr bei dem mit 10.000 US-Dollar dotierten Tennisturnier in Shrewsbury (England). Er steht auf Platz zwei im Herren-Hauptfeld. Ihm folgt der Franzose Benjamin Bonzi. Der 20-Jährige lebt in Vincennes. 

In Wahlstedt lebt George von Massow (TC RW Wahlstedt). Er ist der  einzige Schleswig-Holsteiner im Herren-Hauptfeld. Massow gewann vor zwei Wochen die Tennismeisterschaften SH/HH, siegte bei ITF-Turnieren bisher zweimal im Einzel und stand auch mehrfach im Doppel auf dem Siegerpodest. 

Im Herren-Hauptfeld sind fünf deutsche und 13 ausländische Spieler, darunter aus Spanien, Frankreich, Schweden und der Slowakei. 

Der Sieger des „Future Nord“ bekommt 18 Weltranglistenpunkte und 1440 Euro Preisgeld, die Siegerin 12 Weltranglistenpunkte und 1568 Euro Preisgeld.  

Veranstalter des Future-Nord-Turniers sind die Verbände Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Berlin-Brandenburg, Nordwest (= Bremen, Bremerhaven und einige Orte südlich von Bremen), Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. 

Die Future Tour ist eine von der ITF – International Tennis Federation – organisierte Turnierserie. Sie gilt mit als Einstieg für Spieler in den Profi-Tennissport.

 Katharina Lehnert führt das Damen-Feld an.

 Amelie Intert vertritt Schleswig-Holstein.

 

 George von Massow vertritt Schleswig-Holstein bei den Herren